Kneippkur trifft Kurorchester

Eine Wohltat für alle Sinne

Ein erfolgreicher Tag voller Entspannung, leckerem Essen und gesunden Kneipp-Anwendungen. Was gibt es da Schöneres, als den Abend mit einem Konzert ausklingen zu lassen. Und zwar mit einem ganz besonderen – Das Bad Wörishofener Kurorchester Musica Hungarica wählt jeden Wochentag ein anderes Thema für die jeweilige Abendveranstaltung. Von Oldies bis Wiener Kaffeehausmusik haben die Ungarn alles im Programm. Der heutige Abend hat allerdings ein ganz besonderes Motto: „Wunschkonzert“ …

Nach und nach füllt sich das Kurtheater, bis nahezu kein Platz mehr unbesetzt ist. Ein elegant gekleidetes Pärchen setzt sich neben mich. Die Spannung steigt. „Ich freu mich richtig auf den Abend“, flüstert eine Dame ihrem Mann zu. Ganz besonders warten sie auf ihr Wunschlied. Die Gäste dürfen sich nämlich ihre Lieblingssongs wünschen. Dazu liegen „Wunschzettel“ im Kurhaus und an der Gäste-Information aus, die dann in eine Art Briefkasten in der Nähe des Kursaals eingeworfen werden können.

Nun geht das Bühnenlicht an. Die Show kann beginnen. In einem schillernden Abendkleid eröffnet Edina Kozma mit einem imposanten Geigensolo das Konzert. Der Auftakt wird mit tosendem Applaus aus dem Publikum belohnt. Wer hier zum ersten Mal sitzt, dem ist spätestens jetzt klar, dass dieser Abend noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Mit Wortwitz und Charme kündigt Chefdirigent Zsolt Gazsarovszky die Lieder seines Orchesters an und sorgt so für viele Lacher zwischen den Melodien. Schon seit 1996 steht er an der Spitze des Kurorchesters, das seit 1992 in der Geburtsstadt Sebastian Kneipps beheimatet ist. Mit über 600 Konzerten pro Jahr begeistert das Ensemble sein Publikum. Musica Hungarica ist ein starker Besuchermagnet für Gäste, die neben dem vielseitigen Gesundheitsangebot zusätzlich kulturell interessiert sind. Als einer von nur wenigen Orten in Deutschland leistet sich Bad Wörishofen ein eigenes Kurorchester. Und das zahlt sich aus. Denn egal, ob mit Flöte, Kontrabass, E-Bass, Schlagzeug, Xylophon oder Geige, die Künstler präsentieren sich mit einer musikalischen Bandbreite, die von der Klassik über die Moderne bis zum Jazz reicht.

Ein weiterer Vorteil für die Besucher: Mit Gästekarte ist der Besuch der Konzerte kostenfrei. Nach 90 Minuten musikalischen Feuerwerks belohnt das Publikum das Ensemble mit Standing Ovations. Zufrieden, vor Freude strahlend, aber auch etwas müde schlängeln sich die Gäste hinaus in die dunkle Nacht. Schnell hinein in das gemütliche Bett, denn morgen warten weitere Highlights auf die Besucher Bad Wörishofens.

Info:
Für Fans, die auch nach ihrem Kuraufenthalt nicht auf die Klänge des Ensembles verzichten wollen, nahm Musica Hungarica extra eigene CDs auf, die vor Ort erworben werden können. Und für die Vorfreude bis zum nächsten Aufenthalt in Bad Wörishofen können Sie den aktuellen Konzertplan im Veranstaltungskalender ansehen.

Text und Video: Melanie Ertl, Fotos: Melanie Ertl, Kur- und Tourismusbetrieb Bad Wörishofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.