Noch ist es früh in Bad Wörishofen, dichte Nebelschwaden hängen über den Feldern. Raureif bedeckt die Wiesen. In meinem Bett ist es warm und kuschelig. Die Tür wird leise geöffnet. Vorsichtig tippt mir jemand an die Schulter. „Guten Morgen, ich bringe ihren Leibwickel“, flüstert die Dame und knipst mein Nachttischlämpchen an.
weiterlesen…