Wildreisbratlinge mit frischem Ratatouillegemüse und Kräutersauce

Rezept des Monats von Lisa Stolz,
Köchin im Kneippkur- und WellVitalhotel Edelweiss

Zutaten für 4 Personen

Für die Wildreisbratlinge

250 g Wildreis
2 Eigelb
2 Eiweiß
1 EL Frischkäse
1 Prise Salz, Pfeffer, Muskat
Bei Bedarf Semmelbrösel
Öl zum Anbraten

Für das Ratatouillegemüse

1 große Zwiebel
1 Aubergine
2 Zucchini
2 Paprika rot
4 EL Tomatenmark
1 Knoblauch
Salz, Pfeffer, Zucker, Rosmarin

Für die Kräutersauce

3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Schnittlauch, Petersilie, Liebstöckel, Kerbel oder Kräuter Ihrer Wahl

Zubereitung

Zuerst den Wildreis in Salzwasser kochen. Nach dem Kochen den Reis mit kaltem Wasser abwaschen bis der ganze Reis kalt ist. Danach die Eier trennen und das Eigelb zu dem Reis geben.
Das Eiweiß steif schlagen.
Den Frischkäse ebenfalls zu dem Reis geben und gut durchmengen. Nun den Reis mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Das Eiweiß unter die Reismasse heben. Die Masse sollte sich mit einem Eisabstecher in eine Pfanne abstechen lassen. Wenn die Masse zu flüssig sein sollte, etwas Semmelbrösel dazugeben für die Festigkeit.
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Pfanne mit Öl erhitzen und die Masse mit einem Eisabstecher in die Pfanne geben, sodass Taler entstehen. Die Bratlinge von beiden Seiten goldbelb braten und danach für ca. 10 Minuten in den Backofen geben.

Für das Ratatouillegemüse zuerst die Zwiebel, Aubergine, Zucchini und Paprika in Würfel schneiden und den Knoblauch durch eine Presse drücken. Danach die Zwiebeln in einen Topf anschwitzen. Anschließend die Aubergine dazugeben und mitbraten. Zum Schluss die Zucchini ebenfalls dazugeben und mitbraten. Etwas Zucker dazugeben und das Gemüse etwas karamellisieren. Danach das Tomatenmark dazugeben und gut durchrühren. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Rosmarin abschmecken.

Für die Kräutersauce zuerst die Zwiebeln in grobe Würfel schneiden. Danach die Knoblauchzehe grob zusammen schneiden. Nun die Zwiebeln und den Knoblauch in einen Topf geben und mit Gemüsebrühe füllen, bis die Zwiebeln schwimmen. Nun so lange kochen, bis die Zwiebeln weich sind. Danach das Ganze mixen und durch ein Sieb passieren. Etwas von der Sauce in einen kleinen Behälter geben, den Rest wieder mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie, Schnittlauch, Liebstöckel oder andere Kräuter nachgeben. Das Ganze mixen und kurz vor dem Servieren in die heiße Sauce auf dem Herd geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.